Client Login

Impressum

Funktionsweise des Mineral Make up

Im kosmetischen Bereich liegt das Mineral Make up voll im Trend. Allerdings gibt es erhebliche Unterschiede zwischen den verschiedenen Typen von Mineral Make up.
Nach dem sugaring wird auf Grund der erzeugten Mikroverletzungen und dem abtragen der Hyperkeratose ein spezielles Make up benötigt. Es muss die Haut wirkungsvoll schützen und es darf nicht in die Follikel eindringen. Das heißt es muss Titanium Dioxid als Lichtschutz enthalten und es muss eine entsprechende Partikel Größe besitzen.  Ein Haar hat einen Durchmesser von 0.03mm bis 0,1 mm. Das bedeutet, die Fondation die anschließend aufgetragen wird darf nicht aus gepresstem Mineralstaub bestehen. Sie darf nicht  in den Follikel eindringen. Sie sollte auch keine organischen Substanzen enthalten. Wie beispielsweise Plankton, Aloe Vera oder andere organische Substanzen, die dann wieder konserviert werden müssen, um mikrobielles Wachstum zu verhindern. Denn dadurch besteht wiederum die Gefahr einer allergischen Reaktion.

Mineral Make up Range

Wir bieten Ihnen nicht nur ein Make up auf mineralischer Basis, sondern reine Mineralien frei von Talkum (Specksteinpulver das Wasser absorbiert)  organischen Füllstoffen und synthetischen Farbverstärkern in geeigneter Größe. Durch die kreisenden Auftragbewegungen entsteht auf der Haut eine Wasser und luftdurchlässige Gitterstruktur, die die Haut optimal schützt und ihre volle Funktion gewährleistet.  Das Mineral Make up blockiert den Follikel nicht, absorbiert das Licht nicht und lässt deshalb Falten und Fältchen zurück treten. Auf Grund der rein anorganischen Zusammensetzung ist es unbegrenzt haltbar. Es besitzt eine hervorragende Abdeckkraft und kann aufgefrischt werden. Es ist wasserressistent und deshalb von hervorragender Haltbarkeit,  nicht wasserfest und kann deshalb problemlos entfernt werden. Gerne beraten wir Sie!